Einzelne Projekte

PSMA-PET/CT zur Prediktion des Therapieansprechens der Lu-177-PSMA Therapie

Bei diesem Gemeinschaftsprojekt mit der Informatik (Prof. Dr. Thomas Schultz, AG Visualisierung und Medizinische Bildanalyse) wird mit Hilfe von künstlicher Intelligenz untersucht, wie gut sich die prätherapeutisch angefertigte PSMA-PET/CT Untersuchung dazu eignet das Therapieansprechen auf eine Lu-177-PSMA Therapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom vorherzusagen. Erste Ergebnisse sind dabei vielversprechend und wurden im Rahmen einer Leuchtturmsitzung bei der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin präsentiert.

Derzeit wird untersucht, wie man die Vorhersagekraft weiter verbessern kann. Dazu werden zum einen weitere Algorithmen untersucht, zum anderen aber auch andere klinische Parameter der Patienten (z.B. Blutwerte) mit in die Entscheidungsfindung eingebaut.

Molekularbiologische Marker zur Vorhersage des Therapieansprechens auf eine Therapie mit Lu-177-PSMA

 

Anhand von pathologischen Präparaten von Patienten, die sich ein Therapie mit Lu-177-PSMA unterzogen haben, wird untersucht, ob sich molekularbiologische Marker, z.B. Mutationen, in bestimmten Genen identifizieren lassen, welche in Zukunft das Ansprechen der Therapie vorhersagen könnten. Dies wäre ein wichtiger Schritte für eine individualisierte Tumortherapie. Weitere Informationen versuchen wir hier zu gewinnen, indem wir verschiedene Tumorzellen mit Lu-177-PSMA behandeln und hierbei molekulargenetische Veränderungen untersuchen. Zukünftig soll dann noch untersucht werden, ob bei Patienten mit schlechtem Ansprechen durch zusätzliche Substanzen - sogenannte Radiosensitizer - das Therapieansprechen auch verbessert werden kann. Dieses Projekt findet in Zusammenarbeit mit dem Rudolf-Becker-Labor für translationale Prostatakarzinomforschung statt.

 

Computer-assistierte Diagnose - Detektion von Läsionen in der PET/CT

Ein Beschreibung dieses Projektes und weiter Teilprojekte finden Sie hier in Kürze.

Befundabfrage

Mo. - Fr.: 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Tel.: +49 (0)228 / 287 - 11089

Fax: +49 (0) 228 / 287-16615

anmeldungnuklearmedizin@ukbonn.de

Terminvergabe


Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Schilddrüsenambulanz:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Fax: +49 (0) 228 / 287-19179

PET/CT:
Tel.: +49 (0) 228 / 287 - 11088
Fax: +49 (0) 228 / 287-16207

Konventionelle Szintigraphie:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Therapie-Sekretariat:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16974

Fax: +49 (0) 228 / 287-19057

Therapiestation Winkler:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16855
Fax: +49 (0) 228 / 287-19107

 

Oberarztsekretariat: S. Döbeling

Tel.: 0228 / 287 - 16181

Fax: 0228 / 287 - 19057

 

Die Anmeldung erfolgt im Haus 21 (Nuklearmedizin)

 

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Universitätsklinikum Bonn

Venusberg-Campus 1

Gebäude 21

53127 Bonn

 

Lageplan_DINA4_2019-04-01_QRC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 655.0 KB