DOTATOC PET/CT bei neuroendokrinen Tumoren

Was kann mit der DOTATOC PET/CT untersucht werden?

 

Die DOTATOC PET/CT wird zur Ausbreitungsdiagnostik (Staging) neuroendokriner Tumore (NET) eingesetzt. Neuroendokrine Tumore können in vielen Organen des Körpers entstehen, zumeist befinden sie sich im Verdauungstrakt oder in der Lunge (Karzinoide). Auch bestimmte Tumore der Nebenniere und des Nervensystems (Phäochromozytome, Paragangliome) oder der Schilddrüse (medulläres Schilddrüsenkarzinom) können für eine DOTATOC PET/CT in Frage kommen. Die DOTATOC PET/CT kann auch zur Tumorsuche eingesetzt werden, wenn ein konkreter Verdacht auf einen neuroendokrinen Tumor besteht.

 

Wer profitiert von einer DOTATOC PET/CT Untersuchung?

Die DOTATOC PET/CT kann vor oder nach einer Operation eines neuroendokrinen Tumors zur Ausbreitungsdiagnostik eingesetzt werden. Auch zur Verlaufskontrolle unter medikamentöser Therapie (z.B. Biotherapie) oder zum Ausschluss / Nachweis eines Rezidivs nach primärer Therapie ist die DOTATOC PET/CT geeignet. Eine weitere häufige Fragestellung ist auch, ob der Tumor für eine PRRT (Peptid-Rezeptor-Radiotherapie) mit Lu-177-DOTATATE in Frage kommt. Allerdings benötigt nicht jeder Patient mit NET eine DOTATOC PET/CT. Ob Sie von einer DOTATOC PET/CT-Untersuchung profitieren kann Ihr primär behandelnder Facharzt (z.B. Onkologe, Internist) oder Ihr Hausarzt beurteilen. Natürlich können Sie auch jederzeit bei uns nachfragen, wir beraten Sie gerne unverbindlich. Falls Sie Patient am Centrum für Integrierte Onkologie der Universität Bonn (CIO) sind, werden die Ergebnisse der PET/CT im Tumorboard interdisziplinär besprochen und die Konsequenzen für die weitere Behandlung mit den Experten des CIO diskutiert.

 

Wie läuft eine DOTATOC PET/CT-Untersuchung ab?

Für die DOTATOC PET/CT müssen Sie nüchtern erscheinen. Falls Sie eine Biotherapie mit einem Depot-Präparat erhalten (z.B. Sandostatin LAR oder Somatuline), sollte diese für mindestens 3-4 Wochen vor der DOTATOC PET/CT pausiert werden. Nach dem Gespräch mit dem Nuklearmediziner wird Ihnen eine geringe Menge des radioaktiven Arzneimittels (68Ga-DOTATOC) injiziert. Anschließend dürfen Sie für ca. 1 Stunde in unserem Ruhebereich Platz nehmen, damit sich das Arzneimittel im Körper verteilen kann. Danach beginnt die eigentliche Untersuchung auf dem PET/CT-Gerät, die ca. 30 Minuten dauert. Insgesamt sollten Sie für die gesamte Untersuchung ca. 2-3 Stunden Zeit einplanen.

 

Was ist vor der DOTATOC PET/CT-Untersuchung zu beachten?

·         Sie dürfen am Untersuchungstag morgens ein leichtes Frühstück zu sich nehmen.

 

·     Bitte rufen Sie am Werktag (Mo-Fr) vor der Untersuchung bei uns an, um Ihren Termin zu bestätigen. Dies sollte bis 11:00 Uhr morgens unter folgender Telefonnummer geschehen: 0228-287-11088. Sollte ihr Anruf nicht erfolgen wird für Sie kein radioaktives Arzneimittel hergestellt und die Untersuchung ist für diesen Tag hinfällig.

 

·     Falls Sie Unterlagen (Arztbriefe, radiologische Untersuchungen, Labor, etc.) zu Hause haben, bitten wir Sie, diese mitzubringen.

 

Befundabfrage

Mo. - Fr.: 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Tel.: +49 (0)228 / 287 - 11089

Fax: +49 (0) 228 / 287-16615

anmeldungnuklearmedizin@ukbonn.de

Terminvergabe


Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Schilddrüsenambulanz:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Fax: +49 (0) 228 / 287-19179

PET/CT:
Tel.: +49 (0) 228 / 287 - 11088
Fax: +49 (0) 228 / 287-16207

Konventionelle Szintigraphie:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Therapie-Sekretariat:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16974

Fax: +49 (0) 228 / 287-19057

Therapiestation Winkler:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16855
Fax: +49 (0) 228 / 287-19107

 

Oberarztsekretariat: S. Döbeling

Tel.: 0228 / 287 - 16181

Fax: 0228 / 287 - 19057

 

Die Anmeldung erfolgt im Haus 21 (Nuklearmedizin)

 

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Universitätsklinikum Bonn

Venusberg-Campus 1

Gebäude 21

53127 Bonn

 

Lageplan_DINA4_2019-04-01_QRC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 655.0 KB