Skelettszintigraphie

Was ist eine Skelettszintigraphie?

 

Die Skelettszintigraphie ist eine sehr empfindliche Methode zur Darstellung des Knochenstoffwechsels, der bei verschiedensten Erkrankungen (Tumore, Metastasen der Knochen, Lockerung eines Gelenkersatzes, Knochenbrüche, Arthrosen, Infektionen, Entzündungen) verändert sein kann. Oft sind krankhafte Veränderungen der Knochen in der Szintigraphie Wochen bis Monate früher erkennbar als auf Röntgenaufnahmen. Die Skelettszintigraphie ist eine der am häufigsten durchgeführten nuklearmedizinischen Untersuchungen, insbesondere bei orthopädischen oder tumorösen Fragestellungen.

 

Wie läuft eine Skelettszintigraphie ab?

Zu Beginn der Untersuchung wird Ihnen ein schwach radioaktives Medikament in eine Armvene injiziert. Das Medikament beteiligt sich am Knochenstoffwechsel und wird vorübergehend in die Knochensubstanz eingebaut. Hierdurch kann die Aktivität des Knochenstoffwechsels gemessen werden.

Bei manchen Fragestellungen wird gleichzeitig mit der Injektion eine Aufnahmesequenz gestartet, mit der die Durchblutung gemessen werden kann (Mehrphasen-Szintigraphie).

 

Nach 2 bis 3 Stunden werden Aufnahmen des gesamten Skelettsystems mit einer Gamma-Kamera angefertigt. Dies dauert je nach Anzahl der erforderlichen Aufnahmen etwa 30 Minuten. Gelegentlich ist zur genaueren Lokalisation des Befundes die Durchführung von Schichtaufnahmen (SPECT, Dauer etwa 20 Minuten) notwendig.

 

Die Wartezeit bis zu den letzten Aufnahmen ist erforderlich, damit das Medikament sich ausreichend im Knochen stoffwechselabhängig anreichern kann. Während der Wartezeit können Sie die Abteilung auch zwischenzeitlich verlassen und sie sollten ausreichend Flüssigkeit trinken, damit die Aktivität, die nicht im Knochen gebunden wird, gut über die Nieren ausgeschieden werden kann.

 

Was ist vor der Skelettszintigraphie zu beachten?

Für die Skelettszintigraphie ist keine besondere Vorbereitung erforderlich. Sie müssen nicht nüchtern zu der Untersuchung erscheinen. Für die Untersuchung sollten Sie insgesamt ca. 4 Stunden Zeit einplanen.

 

Befundabfrage

Mo. - Fr.: 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Tel.: +49 (0)228 / 287 - 11089

Fax: +49 (0) 228 / 287-16615

anmeldungnuklearmedizin@ukbonn.de

Terminvergabe


Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Schilddrüsenambulanz:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Fax: +49 (0) 228 / 287-19179

PET/CT:
Tel.: +49 (0) 228 / 287 - 11088
Fax: +49 (0) 228 / 287-16207

Konventionelle Szintigraphie:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Therapie-Sekretariat:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16974

Fax: +49 (0) 228 / 287-19057

Therapiestation Winkler:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16855
Fax: +49 (0) 228 / 287-19107

 

Oberarztsekretariat: S. Döbeling

Tel.: 0228 / 287 - 16181

Fax: 0228 / 287 - 19057

 

Die Anmeldung erfolgt im Haus 21 (Nuklearmedizin)

 

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Universitätsklinikum Bonn

Venusberg-Campus 1

Gebäude 21

53127 Bonn

 

Lageplan_DINA4_2019-04-01_QRC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 655.0 KB