Skelettszintigraphie

Allgemeines

Die Knochenszintigraphie ist eine sehr sensitive Methode zur Darstellung des Knochenstoffwechsels, der bei verschiedensten Erkrankungen (Tumore, Metastasen der Knochen, Frakturen, Arthrosen, Infektionen, Osteomyelitis, Osteonekrose, Osteoporose oder Morbus Sudeck) verändert sein kann. Oft sind Pathologien Wochen bis Monate früher erkennbar als auf Röntgenaufnahmen. Ein unauffälliges Knochenszintigramm schließt eine Erkrankung des Knochens weitgehend aus. Die Skelettszintigraphie ist eine der am häufigsten durchgeführten nuklearmedizinischen Untersuchungen, insbesondere bei orthopädischen oder tumorösen Fragestellungen.

Funktionsweise

Das Radiopharmakon wird in die Armvene injiziert. Es beteiligt sich am Knochenstoffwechsel und wird vorübergehend in die Knochensubstanz eingebaut. Bei manchen Fragestellungen wird sofort nach der Injektion eine Aufnahmesequenz gestartet, mit der die Durchblutung gemessen werden kann (Mehrphasen-Szintigraphie). Nach 2 bis 3 Stunden werden Aufnahmen des gesamten Skelettsystems (Dauer etwa 30 Minuten) angefertigt. Gelegentlich ist zur genaueren Lokalisation des Befundes die Durchführung von Schichtaufnahmen (Single Photon Emission Computed Tomography, Dauer etwa 20 Minuten) notwendig.

 

Alternativ können wir bei Patienten mit Skelettmetastasenverdacht eine PET/CT-Untersuchung mit Fluorid durchführen. Indiziert ist diese hochqualitative Untersuchung beispielsweise beim Mammakarzinom oder Prostatakarzinom.

Daten und Fakten

Daten und Fakten

Untersuchungsdauer

Bis zu 4 Stunden

Vorbereitung

keine

Besonderheiten

Ausreichendes Trinken zur Minimierung der Strahlenbelastung und Erhöhung der Kontrastgebung zu Weichteilen

Nebenwirkungen

sehr selten

Strahlenexposition

4 bis 5,6 mSv, je nach Fragestellung

Terminvergabe

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Schilddrüsenambulanz:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Fax: +49 (0) 228 / 287-16615

PET/CT:
Tel.: +49 (0) 228 / 287 - 11088
Fax: +49 (0) 228 / 287-16207

Konventionelle Szintigraphie:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16171

Therapie-Sekretariat:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16974

Fax: +49 (0) 228 / 287-19057

Therapiestation Winkler:
Tel.: +49 (0) 228 / 287-16855
Fax: +49 (0) 228 / 287-19107

 

Befundabfrage:

Mo. - Do.: 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Fr.: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Tel.: +49 (0)228 / 287 - 15181

Fax: +49 (0)228 / 287 - 19096

klinik.nuklearmedizin@ukbonn.de

 

 

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Universitätsklinikum Bonn (AöR)

Sigmund-Freud-Straße 25

D-53127 Bonn